So erreichen Sie uns:

Umschulung Zerspanungsmechaniker

Haben Sie Interesse an konventionellen und computergesteuerten Maschinen zu arbeiten? Der Beruf des Zerspanungsmechanikers bietet Ihnen einen technisch handwerklichen Beruf mit viel Praxis und zukunftssicherer Perspektive.

 

Ist eine Umschulung die richtige Maßnahme für mich?

Wenn Sie arbeitssuchend sind, in das Berufsleben zurückkehren wollen, oder eine berufliche Neuorientierung anstreben, dann wenden Sie sich gerne an uns. Auch wenn Sie keinen anerkannten Berufsabschluss bzw. einen nicht mehr zeitgemäßen Berufsabschluss haben, bietet Ihnen die Umschulung die Möglichkeit Ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu erhöhen.

Umschulung zum Zerspanungsmechaniker 

Was sind die Aufgaben eines Zerspanungsmechanikers?

Der Zerspanungsmechaniker bearbeitet Werkstücke mithilfe spanender Bearbeitungsverfahren wie Drehen, Fräsen oder Schleifen. Genauer gesagt, stellen Zerspanungsmechaniker Einzelkomponenten für unterschiedliche Stahl- und Metallprodukte her, die in Maschinen, Fahrzeugen oder Produkten der Schloss- und Beschlagindustrie eingebaut werden. Dafür verwendet man heutzutage meist computergesteuerte Werkzeugmaschinen, sogenannte CNC-Maschinen. Die Schwerpunkte dieser span(n)enden Umschulung sind daher Drehen, Fräsen und CNC-Programmierung. Hierfür stehen Ihnen in den Werkstätten unserer Bildungsstätte hochmoderne Maschinen zur Verfügung. Dort können Sie alle praktischen Inhalte Ihrer Umschulung erlernen und festigen.

 

Umschulungsziel:

Nach einer 28 monatigen Umschulung in Vollzeit erfolgt die Abschlussprüfung zum Zerspanungsmechaniker vor der Industrie- und Handelskammer (IHK). Die dauerhafte Eingliederung in den Arbeitsmarkt wird durch Praktika in ausgewählten Betrieben erfolgreich unterstützt. In der GLW werden, wie in jeder Ausbildung, Praxis und Theorie vermittelt.

 

Wie ist der Ablauf der Umschulung?

Die Umschulung unterteilt sich in praktische und theoretische Abschnitte.

Der theoretische und praktische Unterricht findet in den Werkstätten und Unterrichtsräumen der GLW statt. Unter Einhaltung der Richtlinien des Ausbildungsrahmenplans vermitteln wir Ihnen das entsprechende Fachwissen.

Für das betriebliche Praktikum im Bereich der Zerspanung verfügen wir über ein großes Netzwerk an Kooperationsbetrieben. Im Rahmen des integrierten Praktikums können Ihre Kenntnisse vertieft und gefestigt werden. Es werden außerdem Chancen auf eine spätere Eingliederung auf dem Arbeitsmarkt nach der Umschulung geschaffen. 

Unsere Vermittlungsquote liegt aktuell bei 98 Prozent.

 

Wie lange dauert die Umschulung? 

Die Umschulung zum Zerspanungsmechaniker dauert 28 Monate.

 

Prüfung/Abschluss 

Am Ende Ihrer Ausbildung zum Zerspanungsmechaniker legen Sie eine Prüfung vor der zuständigen Kammer (IHK) ab. Durch die enge Verzahnung mit der Praxis werden Sie passgenau für Ihren späteren Beruf in der Industrie ausgebildet.

 

Sie erhalten während der gesamten Umschulung Betreuung und Beratung bei

  • der Suche nach einem passenden Praktikumsplatz
  • beim Erstellen von professionellen Bewerbungsunterlagen
  • der Vorbereitung auf Ihr Vorstellungsgespräch
  • der anschließenden Arbeitsplatzsuche 

Wie wird die Umschulung finanziert?

Bei Vorliegen der individuellen Voraussetzungen ist eine Förderung durch die Agentur für Arbeit oder das Jobcenter möglich. Mit einem Bildungsgutschein erhalten Sie die Chance Ihre Umschulung zu beginnen. Bei Fragen, rund um die Umschulung und den Bildungsgutschein stehen wir Ihnen selbstverständlich zur Verfügung. Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf.

 

 


Datum:

28.02.2022 - 28.06.2024